Univ.-Prof. DI Hermann Kaufmann

Univ.-Prof. DI  Hermann Kaufmann

wurde 1955 in Reuthe, Bregenzerwald, Vorarlberg geboren als Sohn einer alten Zimmermannsfamilie. Damals war die Mithilfe im elterlichen Betrieb eine Selbstverständlichkeit und dort lernte er sehr direkt die Möglichkeiten und die Faszination des Baustoffes Holz kennen, aber auch die Art des handwerklichen Denkens, was seine Arbeit als Architekt wesentlich prägte. Die Entscheidung Architektur zu studieren war auch beeinflusst von seinem Onkel Leopold Kaufmann, einem Vorreiter im Holzbau und Protagonisten der Vorarlberger Architekturentwicklung , bei dem er als Ferialpraktikant das Handwerkszeug des Architektenberufes erlernte. Das Studium absolvierte er an der  Technischen Hochschule Innsbruck und an der Technischen Universität Wien, wo er entscheidend von seinem Lehrer Prof. Ernst Hiesmayr geprägt wurde. Nach zweijähriger Mitarbeit im Büro gründete er 1983 ein eigenes Architekturbüro in Bürogemeinschaft mit Christian Lenz in Schwarzach.
Seine Haltung als Architekt ist geprägt von den Ideen der klassischen Moderne sowie von der Auseinandersetzung mit dem  Kontext. Zentrales Thema in seinen Arbeiten ist die Suche nach umfassenden Antworten zu den Themen Nachhaltigkeit des Bauens und das ausloten der Möglichkeiten des modernen Holzbaus.
Zahlreiche Hallen für Zimmereien und andere Gewerbe zeugen von seinen zielgerichteten entwerferischen Konzepten für die Holztragwerke, die für Gemeindesäle architektonisch verfeinert ebenso wirksam sind. Neben vielen Einfamilienhäusern ergänzen zurückhaltende Erneuerungen alter Bausubstanz in empfindlichen Dorfstrukturen die Werkliste und belegen sein feines Gespür im Umgang mit der vorhandenen Baukultur und der Landschaft. Der Wohnbau entwickelte sich zu einer Hauptaufgabe insbesondere im Zusammenhang mit Holz und Fragen der Energie, ebenso der Schulbau sowie Bauten für die Öffentlichkeit.
Seine Lehrtätigkeit begann er als Gastdozent an der Liechtensteinischen Ingenieurschule und als Gastprofessor an der Technischen Universität Graz und der Universität Ljubljana. Seit 2002 ist er Professor am Institut für Bautechnik und Entwerfen an der Technischen Universität München, Fachgebiet Holzbau.