Kindergarten Rum-Steinbockallee

Rum
Kindergarten Rum-Steinbockallee , Fotograph Bruno Klomfar
Kindergarten Rum-Steinbockallee , Fotograph Bruno Klomfar
Kindergarten Rum-Steinbockallee , Fotograph Bruno Klomfar
Kindergarten Rum-Steinbockallee , Fotograph Bruno Klomfar
Kindergarten Rum-Steinbockallee , Fotograph Bruno Klomfar
Kindergarten Rum-Steinbockallee , Fotograph Bruno Klomfar
Kindergarten Rum-Steinbockallee , Fotograph Bruno Klomfar
Kindergarten Rum-Steinbockallee , Fotograph Bruno Klomfar
Kindergarten Rum-Steinbockallee Untergeschoss
Kindergarten Rum-Steinbockallee Erdgeschoss
Kindergarten Rum-Steinbockallee Lngsschnitt
Kindergarten Rum-Steinbockallee Querschnitt 1
Kindergarten Rum-Steinbockallee Querschnitt 2
Kindergarten Rum-Steinbockallee Querschnitt 3
Kindergarten Rum-Steinbockallee , Fotograph Büro Kaufmann
Kindergarten Rum-Steinbockallee , Fotograph Büro Kaufmann
Kindergarten Rum-Steinbockallee , Fotograph Büro Kaufmann
Kindergarten Rum-Steinbockallee , Fotograph Büro Kaufmann
Kindergarten Rum-Steinbockallee , Fotograph Büro Kaufmann
Kindergarten Rum-Steinbockallee , Fotograph Büro Kaufmann
Kindergarten Rum-Steinbockallee , Fotograph Büro Kaufmann
Kindergarten Rum-Steinbockallee , Fotograph Büro Kaufmann
Kindergarten Rum-Steinbockallee , Fotograph Büro Kaufmann
Kindergarten Rum-Steinbockallee , Fotograph Büro Kaufmann


Publikationen  


Haus der Kinder
ZN Z-291, Broschüre Holzbaupreis Tirol 2015, S. 22

 


Kindergarten Rum-Steinbockallee Rum



Bauherr

 Immobilien Rum GmbH. Co.KG., Rathausplatz 1

Fertigstellung

 2013

Projektleitung 

Mitarbeit 

Kostenplanung 

Bauleitung 

Knoflach Ingenieurbüro, Rinn

Durch die neue Wohnbebauung wurde ein weiterer Kindergarten für den Ortsteil Rum notwendig. Das Haus der Kinder bildet mit den beiden Wohnbauten einen dreiseitig umschlossenen Hof, einen halböffentlichen Platz, mit Spielbereichen für die Kinder und Wegen zu den Wohnanlagen. Die komplette Unterkellerung bietet Tiefgarage und Nebenräume für alle.
Das Raumangebot umfasst fünf Kindergarten-, zwei Krippengruppenräume, Bewegungsraum, einen großzügigen Essbereich mit Küche - all dies öffnet sich über große Schiebeverglasungen zu Garten oder Terrassen - und Ruheräume. Akzente bei Möbeln und Wandtäfer in den Garderoben setzt Weißtanne, in den ansonsten weiß gestrichenen Räumlichkeiten. Eichenholzlamellen, vom Keller bis ins Obergeschoß, teilen die zweiläufige Haupttreppe, das Shed auf dem Flachdach bringt Nordlicht ins Innere.
Der zweigeschossige Beton-Holz-Hybridbau mit Holzfertigteilwänden, wird in der äußersten Schicht mit weißen Melaminharzplatten verkleidet, die zurückgesetzten, großzügig verglasten Flächen zu Terrassen und Balkonen, mit Lärchenholz. Eine Freitreppe verläuft unauffällig, jedoch räumlich interessant innerhalb der Gebäudehülle, mit außen weiß gestrichenen Holzlamellen im Obergeschoß. Fröhliches Apfelgrün begrüßt die Eintretenden, die grafischen Bordüren des Aufprallschutzes bei Glasflächen finden sich hier stark vergrößert wieder. Das Gebäude erreicht Passivhausstandard.