Bücher

Schmuttertal-Gymnasium Architektur-Pädagogik-RessourcenSchmuttertal-Gymnasium Architektur-Pädagogik-Ressourcen
  • Schmuttertal-Gymnasium Architektur-Pädagogik-Ressourcen

    Nov 2016

    Herausgeber:
    Deutsche Bundestiftung Umwelt
    Autor:
    Florian Aicher
    Gestaltung:
    Gassner Redolfi KG, Marcel Bachmann
    ISBN: 978-3-95553-347-2
    Verlag: DETAIL - Institut für internationale Architektur-Dokumentation
    GmbH & Co. KG, München

  • Deutsche Bundestiftung Umwelt Bauband 1

    "Vielleicht wird es unausweichlich sein, unsere Gesellschaft und unser Bildungssystem massiv zu verändern. Die Bedeutung der Schule ist wichtiger geworden“, so Bundespräsident Gauck. Diesen Geist atmet das neue Gymnasium in Diedorf. Innovative pädagogische Ideen und partizipatorische Planungskultur bilden ungewohnte Raumgefüge, ambitionierte ökologische Ziele leiten die Konstruktion, Sachlichkeit und Inspiration prägen die Architektur. Bauherr und Förderer, Nutzer und Planer, Fachleute für Baurecht und technische Gewerke dokumentieren die Entstehung des Gebäudes, ergänzt durch Pläne und Fotografien.

    Das Schmuttertal-Gymnasium wurde mit dem DGNB Preis "Nachhaltiges Bauen" 2016 ausgezeichnet, der durch die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. und die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. verliehen wird. Weitere Informationen dazu: www.preis-nachhaltiges-bauen.de

    Belebte Substanz - Umgebaute Bauernhäuser im BregenzerwaldBelebte Substanz - Umgebaute Bauernhäuser im Bregenzerwald
  • Belebte Substanz - Umgebaute Bauernhäuser im Bregenzerwald

    Jul 2015

    Herausgeber:
    Florian Aicher, Hermann Kaufmann
    ISBN: 978-3-421-04002-2
    Verlag: DVA

  • Die Baukultur des Bregenzerwaldes ist international bekannt. Sie verbindet traditionelle Handwerkskunst mit zeitgemäßer, qualitätvoller Architektur. Wichtigste Bauaufgabe ist die Umnutzung alter Bauernhäuser zu Wohnhäusern. Das Buch präsentiert 17 der besten realisierten Umbauten in kurzen Reportagen, stimmungsvollen Fotos und Planzeichnungen. Begleitende Texte beschäftigen sich mit der Besonderheit dieser Entwurfsaufgabe, mit der Geschichte des Haustyps und dem sozio-ökonomischen Hintergrund ländlicher Baukultur. Darüber hinaus werden die wesentlichen baukonstruktiven Probleme erörtert und praxisnahe Lösungen vorgestellt. Bauen im Bregenzerwald: eine Kultur, die aus der Vergangenheit kommt, in der Gegenwart wirkt und in die Zukunft strahlt.

    Neuerscheinung: Hermann Kaufmann IZMNeuerscheinung: Hermann Kaufmann IZM
  • Neuerscheinung: Hermann Kaufmann IZM

    Mar 2015

    Herausgeber:
    Marko Sauer
    Gestaltung:
    Gassner Redolfi KG, Marcel Bachmann
    ISBN: 978-3-95553-245-1 (Print)
    ISBN: 978-3-95553-250-5 (E-Book)
    ISBN: 978-3-95553-251-2 (Bundle)
    Verlag: DETAIL - Institut für internationale Architektur-Dokumentation
    GmbH & Co. KG, München

  • Illwerke Zentrum Montafon - Holzbau neuester Generation

    Die Entstehung des derzeit größten Holz-Hybridbaus

    Das Land Vorarlberg nimmt im Holzbau eine herausragende Bedeutung ein. Rund um den einzigen nachwachsenden Baustoff ist hier eine aktive und innovative Szene entstanden: Handwerker, Planer und Industriebetriebe erweitern gemeinsam dessen Möglichkeiten und Einsatzgebiete. In diesem dynamischen Umfeld ist Hermann Kaufmann einer der wichtigsten Protagonisten, der mit seinem Büro seit Jahrzehnten die Grenzen des Materials auslotet. Mit dem Illwerke Zentrum Montafon ist hinsichtlich Größe und industrieller Fertigung ein Quantensprung im Holzbau gelungen. Das knapp 10.000 qm große Verwaltungszentrum setzt Maßstäbe in Vorfabrikation – und ist dabei ebenso präzise gebaut und wohnlich wie die kleinen Preziosen, für die das Vorarlberg berühmt ist.

    Die Publikation beschreibt die Entstehung dieses Gebäudes: Vom Einfluss des Wassers und der Topografie, von der Entwicklung der Kubatur bestimmt durch die statische Struktur des Bausystems und die einheitlichen Bedingungen für alle Arbeitsplätze, bis hin zum Wandel der Bürokultur durch die Architektur und schließlich der Einbeziehung von Kunst am Bau.

    - Der zurzeit größte und nachhaltigste Holz-Hybridbau im Detail
    - Die Weiterentwicklung des LifeCycle Tower-Bausystems
    - Einheit von Material und Raum: Die Tragstruktur ist identisch mit dem Innenausbau

    HERMANN KAUFMANN WOOD WORKSHERMANN KAUFMANN WOOD WORKS
  • HERMANN KAUFMANN WOOD WORKS

    Jan 2013

    ökorationale baukunst architecture durable

    Herausgeber und Autor:
    Otto Kapfinger, Wien
    Gestaltung:
    Gassner Redolfi KG, Marcel Bachmann

    ISBN: 978-3-211-79175-2

    Verlag: Springer Wien New York

  • Hermann Kaufmann ist ein Pionier des modernen Holzbaus in Europa. Sein in 25 Jahren entwickeltes Oeuvre reicht vom Gewerbe- und Landwirtschaftsbau über Wohnanlagen, Gemeindezentren und Schulen bis zu Hotels und es spiegelt prägnant die Wende von den klassischen Holzbautechniken zu den Möglichkeiten neuer Holzwerkstoffe. Das Gemeindezentrum in Ludesch, fertiggestellt 2006, erhielt höchste internationale Auszeichnungen, setzt baubiologisch und ökologisch Maßstäbe für die Zukunft. Das Buch gibt detaillierten Einblick in Kaufmanns technische und räumliche Innovationen und vermittelt seinen anlassgemäßen Einsatz von Material und Konstruktion. Das gesamtheitliche Berufsbild, das sich in Kaufmanns Biografie begründet, beginnt und endet nicht bei schöner Architektur", sondern praktiziert das Bauen als Teil des verantwortlichen Umgangs mit Natur und Landschaft. (Otto Kapfinger)
    Auszeichnung unter den schönsten Bücher Österreichs 2008

    HERMANN KAUFMANN - Spirit of Nature Wood Architecture Award 2010HERMANN KAUFMANN - Spirit of Nature Wood Architecture Award 2010
  • HERMANN KAUFMANN - Spirit of Nature Wood Architecture Award 2010

    Jan 2012

    Herausgeber:
    Wood in Culture Association, Finland
    Gestaltung:
    Anders Adlercreutz
    ISBN: 978-951-682-965-7

    Verlag: Rakennustieto

  • Einhergehend mit dem Architektur-Preis „Spirit of Nature Wood Architecture Award 2010“ wurden einige der wichtigsten Werke Kaufmanns in einem Buch publiziert. Für seine konsequente Architekturarbeit mit dem Baustoff Holz wurde Hermann Kaufmann am 10. September 2010 in Lahti mit dem „Spirit of Nature Wood Architecture Award“ ausgezeichnet. Hermann Kaufmann reiht sich damit in eine Liste bedeutender Architekten ein, die vor ihm diese Auszeichnung erhalten haben, wie Peter Zumthor und Renzo Piano. Mit dem Preis will der Verein Wood in Culture auf internationaler Ebene eine Architektur fördern und hervorheben, bei der Holz als Material eine zentrale Rolle spielt.

    Bisherige Preisträger: 2000 Renzo Piano (Italien), 2002 Kengo Kuma (Japan), 2004 Richard Leplastrier (Australien), 2006 Peter Zumthor (Schweiz), 2008 José Cruz Ovalle (Chile)

    Bauen mit Holz - Wege in die ZukunftBauen mit Holz - Wege in die Zukunft
  • Bauen mit Holz - Wege in die Zukunft

    Jan 2012

    Herausgeber:
    Zusammenarbeit mit Martin Kühfuss und Mirjana Grdanjski;

    Mechthild Kaufmann, Architekturmuseum und Fachgebiet Holzbau der Technischen Universität München

    Grafische Gestaltung:
    Gassner
    ISBN: 978-3-7913-6392-9 Museumsausgabe
    ISBN: 978-3-7913-5180-3 Buchhandelsausgabe
    Verlag: Prestel

  • Holz – unvergleichlicher Rohstoff und ökologisches Baumaterial Die Vereinten Nationen haben 2011 zum Internationalen Jahr der Wälder ausgerufen. In diesem Kontext zeigt das Architekturmuseum zusammen mit dem Fachgebiet Holzbau der TU München in einer großen Ausstellung Bauen mit Holz – Wege in die Zukunft die technischen, ökonomischen und gestalterischen Möglichkeiten des Materials. Als nachwachsender Rohstoff ist Holz ein Multitalent zwischen Natur und Technik: Es ist materialisierte Solarenergie, Kohlenstoffdioxidspeicher sowie universeller Bau- und Werkstoff. In der begleitenden wissenschaftlichen Publikation werden die ökologische Bedeutung, das technologische Potenzial und die neue Ästhetik des vertrauten Materials von neun renommierten Fachautoren analysiert. 50 international ausgewählte Beispiele veranschaulichen die neuen digitalen Fertigungsmethoden und die architektonische Vielfalt moderner Holzkonstruktionen vom Niedrigenergiehaus über weit gespannte Tragwerke bis zum Hochhausbau. "Bauen mit Holz - Wege in die Zukunft" ist das Begleitbuch zur Ausstellung des Architekturmuseums der TU München in der Pinakothek der Moderne. (10. November 2011 bis 05. Februar 2012)