Wagner GmbH

Nüziders
Wagner GmbH , Fotograph Norman Radon
Wagner GmbH , Fotograph Norman Radon
Wagner GmbH , Fotograph Norman Radon
Wagner GmbH , Fotograph Norman Radon
Wagner GmbH , Fotograph Norman Radon
Wagner GmbH , Fotograph Norman Radon
Wagner GmbH , Fotograph Norman Radon
Wagner GmbH , Fotograph Norman Radon
Wagner GmbH , Fotograph Norman Radon
Wagner GmbH , Fotograph Norman Radon
Wagner GmbH , Fotograph Norman Radon
Wagner GmbH , Fotograph Norman Radon
Wagner GmbH , Fotograph Norman Radon
Wagner GmbH Lageplan
Wagner GmbH Erdgeschoss
Wagner GmbH Obergeschoss
Wagner GmbH Lngsschnitt
Wagner GmbH Querschnitt
Wagner GmbH , Fotograph Büro Kaufmann
Wagner GmbH , Fotograph Büro Kaufmann
Wagner GmbH , Fotograph Büro Kaufmann
Wagner GmbH , Fotograph Büro Kaufmann
Wagner GmbH , Fotograph Büro Kaufmann
Wagner GmbH , Fotograph Büro Kaufmann
Wagner GmbH , Fotograph Büro Kaufmann
Wagner GmbH , Fotograph Büro Kaufmann
Wagner GmbH , Fotograph Büro Kaufmann
Wagner GmbH
Wagner GmbH
Decke 2.0
00:01:57

Auszeichnungen 



Publikationen  


Wagner - Büroerweiterung in Mischbauweise
ZN Z-313, Marko Sauer, Zuschnitt 61, März 2016, S.8-9
Wagner - Erweiterung
ZN Z-317, Barbara Feller, best of brick&roof award 15/16, S. 16
Wagner Nüziders
ZN Z-321, Susanne Jacob-Freitag, Deutsches Ingenieurblatt, 10/2016, S.12-16
Wagner Bürogebäude
ZN Z-295, Susanne Jacob-Freitag, Bauen mit Holz, 05/2015, S. 10-15
Wagner, Nüziders
ZN Z-305, Christian Schittich, Detail 12/2015, S. 1237 und 1276-1281

Projektinfoblatt  



Links  


 


Wagner GmbH Nüziders



Bauherr

 Wagner GmbH

Fertigstellung

 2014

Projektleitung 

Mitarbeit 

Kostenplanung 

Bauleitung 

Individualität mit System
Die Basis der Firma Wagnertec bildet das Säurebad für ihre Chromstahlprodukte: nicht nur betrieblich, sondern auch baulich. Denn das Geschoss mit dem Bad und dem Kleinteilelager bildet den Sockel, auf dem der zweigeschossige Annex mit Büros, Empfang und Sitzungszimmern errichtet wurde.


Weil das Tragwerk nur geringe Reserven bot, musste die Konstruktion sehr leicht sein. Zudem sollte sie möglichst schlank ausfallen, denn die Geschosshöhen waren beschränkt. Der neuartige Verbund aus Holzträgern mit einer aufgeschraubten Betonplatte löst die Anforderungen elegant und zweckmäßig. Und er vereinfacht die Logistik, denn dank der separaten Lieferung von Balken und Betonplatten fallen weniger Fahrten an als bei Modulen. Ein weiteres Plus: Da die Betonplatte der Decke nicht verkleidet werden muss, ist ihre Masse thermisch aktiviert.


Die Bauweise bietet eine effiziente und systematische Struktur bei individuellem Ausbau. Die Büroräume sind geprägt von den Deckenträgern aus Holz und der sichtbaren Betondecke, die Fassade vom robusten Mauerwerk mit Fensterlaibungen aus Chromstahl. Die Architektur spiegelt die Werte des Unternehmens: Effizienz, Innovation und präziser Materialeinsatz.