Chesa Valisa

Wellness Hirschegg
Chesa Valisa , Fotograph Bruno Klomfar
Chesa Valisa , Fotograph Bruno Klomfar
Chesa Valisa , Fotograph Bruno Klomfar
Chesa Valisa , Fotograph Bruno Klomfar
Chesa Valisa , Fotograph Bruno Klomfar
Chesa Valisa , Fotograph Bruno Klomfar
Chesa Valisa , Fotograph Bruno Klomfar
Chesa Valisa , Fotograph Bruno Klomfar
Chesa Valisa , Fotograph Bruno Klomfar
Chesa Valisa 1. Bauabschnitt, Fotograph Ignacio Martinez
Chesa Valisa 1. Bauabschnitt, Fotograph Ignacio Martinez
Chesa Valisa 1. Bauabschnitt, Fotograph Ignacio Martinez
Chesa Valisa 1. Bauabschnitt, Fotograph Ignacio Martinez
Chesa Valisa Naturhotel Chesa Valisa
Chesa Valisa Naturhotel Chesa Valisa
Chesa Valisa Naturhotel Chesa Valisa
Chesa Valisa Naturhotel Chesa Valisa
Chesa Valisa Naturhotel Chesa Valisa
Chesa Valisa Naturhotel Chesa Valisa
Chesa Valisa Naturhotel Chesa Valisa
Chesa Valisa Naturhotel Chesa Valisa
Chesa Valisa Naturhotel Chesa Valisa
Chesa Valisa , Fotograph Büro Kaufmann
Chesa Valisa , Fotograph Büro Kaufmann
Chesa Valisa , Fotograph Büro Kaufmann
Chesa Valisa , Fotograph Büro Kaufmann
Chesa Valisa , Fotograph Büro Kaufmann
Chesa Valisa , Fotograph Büro Kaufmann
Chesa Valisa , Fotograph Büro Kaufmann
Chesa Valisa , Fotograph Büro Kaufmann
Chesa Valisa , Fotograph Büro Kaufmann
Chesa Valisa , Fotograph Büro Kaufmann
Chesa Valisa , Fotograph Büro Kaufmann
Chesa Valisa , Fotograph Büro Kaufmann
Chesa Valisa , Fotograph Büro Kaufmann
Chesa Valisa , Fotograph Büro Kaufmann
Chesa Valisa , Fotograph Büro Kaufmann
Chesa Valisa , Fotograph Büro Kaufmann
Chesa Valisa , Fotograph Büro Kaufmann
Chesa Valisa , Fotograph Büro Kaufmann
RaumSpurHotel - ein Kurzfilm von Veronika Dünßer-Yagci
00:08:46


Chesa Valisa Wellness Hirschegg



Bauherr

 Dr. Klaus Kessler KG

Fertigstellung

 2008

Projektleitung 

Mitarbeit 

Kostenplanung 

Bauleitung 

DI Christian Zangerl
Das traditionsreiche Haus für Gäste erhielt ein Update in mehreren Bauabschnitten. Chesa Valisa, was in der Sprache der alten Walser einfach „Walserhaus“ bedeutet, ist als Naturhotel ein touristisches Juwel im Kleinen Walsertal. Die Familie Kessler betreibt es seit vier Generationen und hat aus einem alten Walser Gasthaus mit viel Engagement einen ganzjährig ausgelasteten Betrieb geschaffen. Aufgabe des Zubaus war es, eine Verbindung des inzwischen veränderten Altbaus mit einem in den 1960er-Jahren gegenüber errichteten Zimmertrakt herzustellen. Allerdings musste dazu die Gemeindestraße, die beide Bauten trennte, verlegt und an der Nordseite hinter dem Hauptbau herumgeführt werden. Der Zubau gibt dem heterogenen Ensemble eine neue Mitte. Er definiert den Empfang, schafft einen ruhigen Hof mit Gastgarten, stellt Aufenthalts- und Serviceflächen bereit und entlastet funktionell und räumlich den Bestand. In leichter Kurvatur verknüpft er die unterschiedlichen Richtungen der Altbauten, taucht unter begrünten Dachflächen in den nach Nordost ansteigenden Hang ein, holt aus dieser Richtung mit aufgeklapptem Dachsegment zusätzlich Licht und Sicht in die Lobby herein. Naturbelassenes Holz stimuliert die Atmosphäre, korrespondiert mit der aus gestampfter Erde geformten Leitwand, die den Verbindungsbogen beider Häuser nachzeichnet: leichtes Holz und massive Erde, ein Dialog von Gegensätzen, von jeweils pur geformter, unversiegelt gestalteter Stofflichkeit der Natur. Text: Otto Kapfinger "Hermann Kaufmann Wood Works"