Wettbewerb Konzernzentrale Stallinger

1. Preis St. Georgen
Wettbewerb Konzernzentrale Stallinger
Wettbewerb Konzernzentrale Stallinger
Wettbewerb Konzernzentrale Stallinger
Wettbewerb Konzernzentrale Stallinger
Wettbewerb Konzernzentrale Stallinger

Links  


 


Wettbewerb Konzernzentrale Stallinger 1. Preis St. Georgen



Wettbewerb

 2007

Projektleitung 

Kostenplanung 

Tragwerksplanung 

merz kaufmann partner GmbH, Dornbirn
1. Preis Das Untergeschoss und die umlaufenden, freistehenden Stützen werden in Ortbeton hergestellt, die restliche Konstruktion ist in Holz vorgesehen. Um größtmögliche Flexibilität zu gewährleisten wird das gesamte Gebäude im vorgeschlagenen Raster von 2,60m als Holzskelettbau (BSH Stützen) konzipiert. Die räumliche Anordnung der einzelnen Funktionen und die Gliederung der Fassade erlaubt die Anwendung einer Konstruktion, die aus wenigen unterschiedlichen Bauteilen aufgebaut ist. Dies ermöglicht eine äußerst wirtschaftliche Umsetzung in vorgefertigter Holzbauweise. Die Geschossdecken und das Dach werden aus Kaufmann-BSH Deckenelementen in Standardabmessungen konstruiert. Das gleiche gilt für die Außenwände, wo dieselben Elemente in maximaler Dicke und 65 cm Breite konstruktiv und als Hülle stehend zum Einsatz kommen. Die der Fassade vorgelagerte Ebene des umlaufenden Fluchtbalkons erfüllt mehrere Funktionen: Sie dient als räumlicher Puffer zur Strasse hin. Sie löst den Sonnenschutz optimal. Sie erlaubt eine witterungsunabhängige Nachtauskühlung des Gebäudes über die Öffnungsflügel in der Fassade. Sie schützt die unbehandelte Holzfassade und –fenster dauerhaft vor Verwitterung. Nicht zuletzt erlaubt sie von jedem Raum aus den Zugang ins Freie. Die Stahlkonstruktion Balkons ist vom Vordach abgehängt, welches als dicke Dreischichtplatte ausgebildet wird. Somit wird die umlaufend dichte Hülle des Gebäudes nicht durchbrochen.