Wettbewerb Neues Wohnen Krumbach

1. Preis Krumbach
Wettbewerb Neues Wohnen Krumbach
Wettbewerb Neues Wohnen Krumbach
Wettbewerb Neues Wohnen Krumbach
Wettbewerb Neues Wohnen Krumbach
Wettbewerb Neues Wohnen Krumbach
Wettbewerb Neues Wohnen Krumbach

Links  


 


Wettbewerb Neues Wohnen Krumbach 1. Preis Krumbach



Bauherr

 Gemeinde,Krumbach

Wettbewerb

 2012

Projektleitung 

Mitarbeit 

Die städtebauliche Idee dieser begrüßenswerten weiteren Verdichtung des Krumbacher Ortskernes ist die Schaffung einer Ensemblewirkung, die aus den zwei neuen Gebäuden, der Bushaltestelle sowie dem bestehenden Gemeinschaftsgebäude besteht. So ist das Gebäude des betreuten Wohnens hinter die Bushaltestelle gerückt, während der nördlich gelegene Wohnbau sich nahe an die Straße schiebt. Somit entsteht ein klar definierter Außenraum, auf den die öffentlichen Räume des betreuten Wohnens ausgerichtet sind. Über diesen Vorplatz werden alle Funktionen erschlossen, Wohnen als auch Arztpraxis.

Das betreute Wohnen ist ein zentral erschlossener Bautyp mit einer von oben belichteten Innenhalle. Einerseits bieten wir dadurch eine attraktive Erschließung, ebenso Möglichkeiten von gemeinschaftlicher Nutzung der Erdgeschosshallenfläche. Der nördliche Wohnbau wird über eine großzügige zur Straße ausgerichtete gedeckte Vorzone und über einen Windfang erschlossen. Die Wohnung im Erdgeschoss zur Straße wird vermieden, anstelle dessen ist dort ein gut erreichbarer und nützlicher Fahrradabstellraum vorgesehen. Die Wohnungen sind konsequent nach Südwesten orientiert und linear erschlossen.

Die prinzipielle Struktur des Gebäudes ist so ausgelegt, dass eine Holzbauweise ohne weiteres möglich ist. Auch wäre zu untersuchen, ob das gemeindeeigene Holz von Krumbach hier direkt für diesen Wohnbau eingesetzt werden kann, dementsprechende Konstruktionen die das ermöglichen sind vorgesehen. Die gesamten Außenfassaden sind aus naturbelassenem Holz, entweder verschindelt oder verschalt.